Dresscode d’Azur

Ich bin kein Naturbursche und wenn am Meer, dann nur in Pose

Fotos Jessica Drosten
Styling Yves Hanke
Text Fabian Hart

Ich bin kein Naturbursche, das bin ich wirklich nicht. Das mag daran liegen, dass ich ein Stubenhocker (geblieben) bin und draußen ständig niese, meine Haut in der Sonne pustelt und die Geschichte vom ständigen Sonnenbrand will ich euch ersparen. Was ich auch nicht kann: mich in versandeten Badetüchern aalen, Stunden am Strand abhängen und im Meer baden. Füße rein geht mit Adiletten, weil ich Schürfwunden meide, Wassertiere auch und vor allem Tiefe.

Wenn ich dann doch mal an den Strand gehe, dann nur so zum Rumposen in der Idylle. Dann werde ich zum Dandy, einem Herrn von Eden, trage Anzug und ein Glas Rosé in der Hand. Das ist die wohl einzige Lebenslage, in der ich mich erhaben fühle. Während die anderen braten, bräunen und austrocknen, halte ich mich bedeckt, flaniere in weichen Lederschuhen an ihnen vorbei und verwehe „Mauvais Garcon“ von Brecourt Paris.

Die Fotos entstanden im April an der Côte d’Azur zwischen Hyères und Saint-Tropez.

 

Anzug Herr von Eden, Unterhemd Schiesser, Schuhe Christian Dior

TAGS

SHARING IS CARING

NOCH MEHR HART