#FBNHRTUMBLR

Die völlige Überreizung: ich habe meinen Tumblr reaktiviert. Aber jetzt bloß nicht den Überblick verlieren

Text Fabian Hart

Seit Monaten benutze ich Tumblr als undankbare Zweitverwertung für Instagram und das ist nicht fair. Das liegt daran, dass ich bei all den Bildern und Worten des Sortierens müde werde und bequem denselben Beitrag in sämtliche Kanäle streue. Zwischen Blog, Twitter, Instagram und Shares auf Facebook ist das irgendwie nachvollziehbar.

Während der letzten Wochenenden, Feier- und Brückentage habe ich fabianhart.tumblr.com eine neue Struktur gegeben. Auslöser war das dringliche Verlangen, viele meiner Instagram-Bilder löschen zu wollen. Sie kamen mir fremd vor und manche Menschen darauf und ich hatte einfach keinen Bock, dass irgendjemand meine Timeline anglotzt und denkt, er könne sich mein Leben der letzten Monate zusammenreimen. Was im Augenblick richtig scheint, also instant, kann rückwirkend ganz schön falsch aussehen.

Also habe ich Bilder gelöscht, so als wären das nur Quadrate. Der gesäuberte Lebenslauf gefiel mir. Und so erinnerte ich mich an mein schlechtes Gewissen, das mir mein Tumblr einredet und begann auszumisten. Gerade eben wurde ich fertig und zack, hier isser, der #FBNHRTMBLR.

Und jetzt bloß nicht den Überblick verlieren: das Blog bleibt Hauptmedium, ein Magazin mit redaktionellem Aufbau. Instagram ist nach wie vor Momentaufnahme, Twitter Gedankensammlung, Facebook Marktplatz und fabianhart.tumblr.com soll der Versuch einer ästhetischen Reihenfolge scheinbar zusammenhangloser Bilder, Worte, Videos und Sounds sein, die mich spiegeln, im besten Falle aber das Konzept FabianHart.com.

TAGS

SHARING IS CARING

NOCH MEHR HART