Hartbeats XXX

Von wegen Weihnachtslieder: die neuen Hartbeats von Aérea Negrot, Metronomy, Dorit Chrysler, Jon Hopkins und Drull

 

Jon Hopkins – Collider

Auf Imogen Heap kam ich nie wirklich klar, aber Jon Hopkins, ihr Ex-Keyboarder, hat damit gar nichts mehr zu tun. Der Londoner baut längst seine eigenen Beats. Das Video zu Collider ist das konsequentere Dance Like Nobody’s Watching und demonstriert meinen liebsten Tanzstil: das Rempeln.

 

Dorit Chrysler – The Swamp Behind My House

Achso, was ich noch kurz sagen wollte: wer hier eine Christmas-Playlist sucht, wird sie nicht finden. Auch das nächste Video will nichts von Santa wissen. Ein Ruten schwingender Knacker taucht darin dennoch auf – was der davon hat, wird ab Minute 03:00 Uhr klar.

 

Skinnerbox & Aérea Negrot – The Alphabet

Am 10.01. findet das erste HART/FEST in Hamburg statt. Aérea Negrot wird einer der Live Acts sein und als kleines Intro stellt sie uns das “Alphabet for the People of our Generation” vor, gemeinsam mit den Jungs von Skinnerbox.

 

Metronomy – I’m Aquarius

Was soll ich dazu noch sagen oder schreiben? I’m Aquarius, das neue Video von Metronomy, wird schon seit Tagen (Wochen?) auf Facebook geteilt. Nur zur Vollständigkeit also:

 

Drull – Persona

Drull, ein Trio aus Philadalphia, haben ihrem Track Dank Regisseur Chris Balestra und Crowdfunding ein Musikvideo ermöglicht. Ich finde beides so schön, also den Song und das Video, dass ich mich nachträglich noch gerne daran beteiligen wollen würde. Geht das?

 

Miss Platnum – Letzter Tanz

Ruth aka Miss Platnum macht Schluss mit ironischer Musik und das ist irgendwie auch gut so. Macht das diesen Song aber besser? Leider nicht. Ihre Stimme klingt nach wahrer Sängerin, aber die deutschen Texte kommen falsch und flach.

TAGS

SHARING IS CARING

NOCH MEHR HART