Peute Realness

Fashion-Eurythmie im Hamburger Industrieviertel Peute

Fotos Roman Rätzke
Text Fabian Hart

Wahrscheinlich habt ihr noch nie was von Peute gehört und das ist auch völlig verständlich. Aber hier eine kleine Geschichte: Peute ist ein Industriegebiet auf der Elbinsel Veddel. Noch vor ein paar Jahren standen hier massive Klinkerbauten aus den 1930ern, die unter anderem zwischenzeitlich ein zu Hause von Kreativen und anderen armen Poeten waren.

Heute sind die fast alle abgerissen, also die Häuser, sie mussten Lagerhallen und andere Neubauten der Hamburg Port Authority, der Hamburger Hafenbehörde, weichen. Seitdem brettern die LKWs über die zwei Peter Brücken und leere Straßen, vorbei an Resttrümmergebäuden, Kiosken, Containern, Wertstoffhöfen, Urbankraut, Sperrmüll und jede Menge anderer karger Kulissen. Peute ist ein leeres Ghetto, das keins ist.

Den Charme Peutes möchte ich folgend mit einer Art Fashion-Eurythmie verdeutlichen, ein bisschen ungelenk zugegeben, aber roh und sportlich, und das passt schließlich zum Marmor-Print (immerhin auch ein Rohstoff) und der Streetwear untenrum.

 

Shirt SANDRO PARIS
Shorts RASCALS‘
Socks NIKE
Slip-ons VANS
 
in Kooperation mit VANS

TAGS

SHARING IS CARING

NOCH MEHR HART