SUV am Fuss

Text Fabian Hart

Sport Utility Vehicles machen einen auf Kraftfahrzeuge und dürfen dann doch keine sein. Sie sind Geländewagen, die sich nicht ins Gelände wagen, weil man sie in der Stadt hält.

Hiking-Boots, also Wanderstiefeln, geht es da ähnlich. Sie sind die SUVs an unseren Füßen, machen im Kontext Großstadt genauso wenig Sinn, penetrieren dabei aber weder Straßenverkehr noch Umwelt. Nein, sie lassen uns naturverbunden scheinen, geerdet, alternativ. Sie sind Sinnbild für Mobilität und Agilität, aber auch für Wagemut, Kraft, Ausdauer und Durchhaltevermögen. Die Funktionsware am Bein macht uns zum Wanderer, als der wir es schaffen können, bis ganz nach oben und weiter. Vor und hinter uns die Landschaft, das Metropolenpanorama und damit sind wir fast wieder zurück in der Romantik.

Am 27. August 2011 habe ich mein erstes Paar Hiking-Boots gekauft und seitdem ist nichts wie zuvor. Ich erklimme Rolltreppen, besteige Rooftops, befahre Räder, ich laufe nicht mehr, ich marschiere. Das mag jetzt nach einer Freizeitbeschäftigung klingen, aber es ist mehr als das, es ist ein Look und ein bisschen Attitüde.

 

Von links nach rechts: Matthew Miller, Topman, Trussardi, Christopher Shannon

 


TAGS

SHARING IS CARING

NOCH MEHR HART