Unself

Fotos & Text Fabian Hart

Das Gesicht hinhalten ist eine Stilübung, die wir mittlerweile souverän ausführen. Wir haben Anfängerprobleme wie Über- oder Unterbelichtung, schlechte Auflösung und Duck Facing überwunden und sind nun Erfolgsprodzenten unserer eigenen Gesichter. Als tägliche Denkmale erinnern sie andere daran, dass wir noch da sind und likeable und unterhaltsam – nicht zuletzt dank hysterischer Snapchat-Filter.

Noch gibt es keine Statistik darüber, wie viele Selfies man durchschnittlich pro Leben fotografiert. Aber könnten diese Tausende Fotos auch als eine Sammlung gelten, die Gefühle und Stimmungen konkreter Momente archiviert oder sind Selfies inzwischen professionelle Like-Nutten, die wir als Social-Media-Tool an unsere Follower verkaufen?

 

Die SCHIRN Kunsthalle Frankfurt beschäftigt sich in ihrer Ausstellung ICH mit dem Wandel des Selbstbildnisses, konkreter damit, wie Künstler in Zeiten des allgegenwärtigen Selfies, sich selbst unterscheidbar zum Ausdruck bringen können. Ob durch Nichtvorhandensein, Gesichtslosigkeit oder Stellvertreter, die das Selbst ohne Ich verkörpern.

Die Selfie-Kultur habe ich aus diesem Anlass mit einer Serie von #Unselfies kommentiert, die vergangene Woche auf den Social-Media-Kanälen der SCHIRN gespielt wurde. Alle Fotos könnt ihr hier noch einmal sehen oder direkt auf Instagram.

 

Die Ausstellung ICH läuft noch bis Ende des Monats. Mehr dazu hier.

 

Ein von SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT (@schirnkunsthalle) gepostetes Foto am

 

Undress to #unselfie / #takeover @fabianhart #schirn #schirnkunsthalle #fabianhart #takeoverinspiration #portraits #selfies #portraiture #igersfrankfurt #contemporaryart Ein von SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT (@schirnkunsthalle) gepostetes Foto am

 

Unselfie #4: „Zwiespältige Begierden – Aspekte der Medienkultur“ by #SiegfriedJSchmidt / #takeover @fabianhart #schirn #schirnkunsthalle #fabianhart #takeoverinspiration #portraits #selfies #unselfie #portraiture #igersfrankfurt #contemporaryart

Ein von SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT (@schirnkunsthalle) gepostetes Foto am

 

Elevating your timeline with unselfie #5 / #takeover @fabianhart #schirn #schirnkunsthalle #fabianhart #takeoverinspiration #portraits #selfies #unselfie #portraiture #igersfrankfurt #contemporaryart Ein von SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT (@schirnkunsthalle) gepostetes Foto am

 

TAKEOVER! @fabianhart will be taking over our Instagram and Snapchat accounts this coming week. He’ll be uploading his #unselfies as a comment to our current #exhibition ME, that discusses contemporary forms of artistic self-expression in a time where our faces migrate into a gigantic #digital image archive. Also, we would love to see your #unselfies, so add the hashtag! #schirn #schirnkunsthalle #fabianhart #takeover #takeoverinspiration #portraits #selfies #portraiture #igersfrankfurt #contemporaryart

Ein von SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT (@schirnkunsthalle) gepostetes Foto am

 

The impossible unselfie #7 #takeover @fabianhart #schirn #schirnkunsthalle #fabianhart #takeoverinspiration #portraits #selfies #unselfie #portraiture #igersfrankfurt #contemporaryart Ein von SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT (@schirnkunsthalle) gepostetes Foto am

 

Unselfie #3: We should overcome our own likeability and upload an #unselfie for every selfie we take to #unmask our persistent need for reassurance of still being likeable / #takeover @fabianhart #overcomeyourlikeability #schirn #schirnkunsthalle #fabianhart #takeoverinspiration #portraits #selfies #unselfie #portraiture #igersfrankfurt #contemporaryart

Ein von SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT (@schirnkunsthalle) gepostetes Foto am

TAGS

SHARING IS CARING

NOCH MEHR HART