Wanderlust

Alles andere als Softshell: Meine Koop mit Liberty Art Fabrics und H&M ist Outdoor- Romantik auf Amrum

Fotos Stephanie Schweigert
Text Fabian Hart

Das Faible der Deutschen für Funktionswaren ist unleugbar. Camel Active auf dem Weg zum Bäcker und Shopping in Trekkingsandale: Ausrüstungen sind zur Freizeitmode geworden.

Vor ein paar Tagen, ich war gerade in der NOB auf dem Weg ans Meer, bat mich eine Dame in Softshell mit ihr den Platz zu tauschen, da sie im Zug nur in Fahrtrichtung sitzen könne. Ihre Funktionsware hätte sie sicherlich bis zum Nordpol gebracht, aber sie scheiterte schon am Rückwärtsfahren.

Vermutlich geht es genau darum: Zu wissen, man wäre gerüstet für das große Fernweh, den großen Aufbruch und keiner würde misstrauisch, wenn man morgens in thermoregulierenden Smart Clothes das Haus verließe, sich durchschlüge ans andere Ende der Welt, mindestens, und einfach nicht wiederkäme, aber es dann doch wieder tut. Weil man es nicht kann und das ist eine tragische Romantik.

Auch letztes Wochenende habe ich Menschen in Fleece und mit Walking-Stöcken getroffen. Auf dem Weg zum Meer auf Amrum. Sie walkten zwischen Dünen, im Kniepsand, zwischen Reet und Wiesen, aber ich habe dagegengehalten und einen auf Fashion gemacht.

Meine Rüstung ging so: Acne-Shorts, Mayser-Hut und Trekkingsandalen von Opening Ceremony. Statt Thermoware trug ich Liberty Art Fabrics von H&M aus Stoffen der Designabteilung von Liberty London.

Ans Meer habe ich es jedenfalls auch so geschafft, wie ihr sehen könnt.

 
 
 
Hat MAYSER / FALKENHAGEN
Shirt H&M LIBERTY ART FABRICS
Shorts ACNE STUDIO
Sandals OPENING CEREMONY X TEVA
Socks WHITE MOUNTAINEERING

 

TAGS

SHARING IS CARING

NOCH MEHR HART